Am 13. September des Jahres 1907 fuhr die erste Straßenbahn durch das saarländische Neunkirchen. Zur Mitte der 30er Jahre beförderte die Neunkircher Straßenbahn bereits mehr als 3 Millionen Fahrgäste jährlich. Der Wiederaufbau nach dem Krieg war bis zum Mai 1949 abgeschlossen. Ab August 1953 bis 1965 kamen elektrische O-Busse zum Einsatz. Dem Trolleybus folgten Dieselbusse im Einmannbetrieb.

 

Am 10.Juni 1978 war es dann für die Straßenbahn vorbei. Der Bus war nun das Verkehrsmittel welches Neunkirchen bewegen sollte. Nicht unerwähnt bleiben sollen noch zwei Superlativen der kleinen Gesellschaft. Mit einer Steigung von mehr als 11% gab es hier die steilste Straßenbahnstrecke Deutschlands und in Neunkirchen fuhren seit 1961 die einzigen Straßenbahntriebwagen von Typ GT4 die für Normalspur gebaut (Maschinenfabrik Esslingen) wurden die auch noch die einzigen mit Allachsantrieb waren.

 

Die Bilder aus dem Februar und März des Jahres 1978 machte Uli Mihlan. Sein umfangreiches Bildarchiv habe ich mit allen Rechten übernommen.

 

Um die Bilder zu vergrößern, klicken Sie bitte auf das Bild.